Schwarzer Guapinol

Cynometra hemitomophylla, span: Guapinol negro, Cativo

Der Baum ist mittelgroß bis groß, wird zwischen 25 und 35m hoch und bildet Brettwurzeln aus.

Die Blätter ähneln denen des Guapinol (Hymenaea courbaril). Die des schwarzen Guapinols haben aber keine durchscheinenden Blattspitzen.

Außerdem sind die Früchte des schwarzen Guapinol rundlich-oval und haben nur einen Samen, während die des Guapinol länglich, schotenförmig sind und mehrere Samen aufweisen.

Das schwarze Holz ist hart und wird als wetterfest bezeichnet. Es wurde zum Bau von Schiffskielen verwendet.

An schattigen Standorten wächst dieser Baum recht gut.

Die Blüten des Baumes werden von kleinen Insekten besucht und auch der Brüllaffe  (Alouatta palliata) wurde beim Essen der Früchte gesichtet.

Dieser Baum wird als „gefährdet“ eingestuft. Eine Regeneration der Baumart findet so gut wie nicht statt laut dem costarikanischen Biodiversitätsinstitut INBIO.

Warum nicht mal einen Baum schenken? Verschenken Sie eine Baumpatenschaft im Regenwald!

2 Gedanken zu „Schwarzer Guapinol“

  1. Ich habe diesen Baum als Geburtstagsgeschenk von meinen Kollegen erhalten und mich riesig darüber gefreut. Auch weil ich um der Regenwaldzerstörung weltweit weiß. Meine Tochter studiert Ökologie in Berlin und weilt derzeit für ein Auslandspraktikum für 3 Monate in Costa Rica. Ich werde in dieser Woche an einer DEMO in Berlin vor der Brasilianischen Botschaft teilnehmen , um dort auch auf die Zerstörung des Regenwaldes in Brasilien aufmerksam zu machen. Daher freue ich mich um so mehr, dass es Ihr Projekt und Ihr Engagement gibt, und werde es weiter geben und bekanntmachen . Es kann nicht genug davon geben. Leider wird in Deutschland auch zunehmend viel zu viel zugepflastert und es werden rücksichtslos Bäume gefällt. Es grüßt herzlichst Jacky

  2. Hallo Jacky!
    Vielen Dank für den netten Kommentar und Dein Engagement für den Regenwald!
    Ich glaube in letzter Zeit ist viel Bewegung ins Thema Umwelt- und Regenwaldschutz gekommen und mittelfristig wird es sich zum Guten wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere