„Avocadobäumchen“

Ocotea spp., span.: aguacatillo

Der Name „Avocadobäumchen“ umfasst sehr viele Arten der Lauraceae Familie.
Dazu gehören unter anderem Ocotea tenera, Ocotea tonduzii, Ocotea panamensis usw.

Die meisten dieser Arten produzieren winzige, von Form und Farbe der echten Avocado sehr ähnliche Früchte mit einem Samen.
Insbesondere im Monteverde Reservoir in Costa Rica, welches in einer Höhe von 1400m liegt, ist die „kleine Avocado“ die Hauptnahrung des spektakulären Quetzal Vogels (Pharomachrus mocinno).

Auch wenn in unserem Wiederaufforstungsbereich nicht mit dem Quetzal zu rechnen wäre (es ist nicht hoch genug gelegen), haben wir diesen Baum in unser Wiederaufforstungsprogramm aufgenommen.
Schließlich sind die „kleinen Avocados“ auch beim Tukan, dem Dreilappenkotinga (Procnias tricarunculatus) sowie dem Mohrenguan (Chamaepetes unicolor) beliebt.

Mit dem Schenken einer Baumpatenschaft zur Taufe setzen Sie ein Zeichen.