Tabakbaum

Cespedesia spathulata, span: Tabacón

Dieser Baum hat eine außergewöhnliche Form. Äste wachsen fast vertikal nach oben – zudem hat dieser mittelgroße Baum sehr lange Blätter, welche zu den Blattenden hin immer breiter werden.
Typischerweise werden die Blätter einen Meter lang und 20-30cm breit.
Auffällig sind auch die dunkelroten neuen Blätter, welche schnell grün werden.
Jungbäume kommen nur selten vor. In der Nähe des Hauptbaumes kann man jedoch Wurzelreißer finden, welche woanders gesetzt werden können.

Die Blüten sind gelb und rispenartig.

Generell findet man den Tabakbaum in Lichtungen und an Straßenrändern. Im tiefen Wald findet man ihn nur selten. Er bevorzugt feuchte Gebiete.

In der Volksmedizin wird Rindensud des Tabakbaumes gegen Durchfall verwendet.
Zudem soll der Sud schwachen Kindern und insbesondere Frühchen auf die Beine helfen.

Das Splintholz des Baumes ist heller, als das dunkle, rotbraune Kernholz. Das Holz ist schwer und sehr hart. Es ist schwer zu bearbeiten, kann aber schön poliert werden.

Aus den Blättern werden Körbe gefertigt.

Unterstützen Sie unser Projekt, in dem Sie einen Baum verschenken!